Bundesliga-Vorschau: Der November hat es in sich

Auch wenn sich die Fußball-Bundesliga derzeit in der Länderspielpause befindet, können sich die Fans auf einen spanenden November freuen. Unmittelbar nach der WM-Qualifikation 2018 stehen direkt zwei echte Spitzenspiele an, neben dem Klassiker zwischen dem BVB und FC Bayern treffen am 11. Spieltag auch Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln im Rahmen des Rheinderbys aufeinander.

Die laufenden Bundesliga-Saison ist so spannend wie schon lange nicht mehr, allein ein Blick auf die Tabelle reicht aus um dies zu erkennen. Zwar führt der FC Bayern die Liga an, doch Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig liegt punktgleich auf dem 2. Platz. Auch die TSG 1899 Hoffenheim und Hertha BSC Berlin sind mit vier Punkten Rückstand auf das Spitzenduo noch in Schlagweite. Platz 5 belegt derzeit Borussia Dortmund mit sechs Punkten Abstand auf Platz 1, doch dies könnte sich bald ändern, denn bereits am kommenden Spieltag trifft der BVB auf den FC Bayern und die Vorfreude auf den „Klassiker“ ist immens.

Für Dortmund ist der „deutsche El Clásico“ am 19. November im Signal Iduna-Park eine wegweisende Partie – gewinnen die Schwarz-Gelben das Duell gegen den FCB verkürzt sich der Rückstand auf drei Zähler und der Kampf um die Meisterschaft ist wieder vollkommen offen. Sollte man verlieren, ziehen die Bayern auf neun Punkte davon und es ist nicht davon auszugehen, dass Carlo Ancelotti und sein Team diesen Rückstand auf den BVB im Laufe der Saison nochmals hergeben werden. Für viele Fans und Experten ist dieses Spiel eine Art vorgezogenes Finale in Sachen Deutsche Meisterschaft.

Die „Erzrivalen“ haben sich in den vergangenen Jahren stets heiße und enge Duelle geliefert. Zuletzt stand man sich im August im DFL-Supercup-Finale gegenüber, damals feierten die Bayern einen 2:0-Auswärtssieg in Dortmund und konnten sich den ersten Titel in der Saison sichern. Auch im Mai, im DFB-Pokal-Finale, ging der FC Bayern mit 4:3 im Elfmeterschießen als Sieger vom Feld. Auch ein Blick auf den direkten Vergleich spricht eher für den FCB als für die Dortmunder, der letzte BVB-Sieg gegen den deutschen Rekordmeister gab es im April 2014 mit 3:0 in München. Im heimischen Signal Iduna-Park konnte das Team von Thomas Tuchel zuletzt vor vier Jahren gewinnen.

Bei den Fußballfans, auch bei den neutralen, ist die Vorfreude auf das Spitzenspiel groß. Die Begegnung ist schon, wie immer, bereits seit Monaten restlos ausverkauft. Die Nachfrage nach Bundesliga Tickets für diese Partie ist schier unglaublich. Wer das Duell Dortmund gegen Bayern live verfolgen möchte, kann sich jedoch noch auf dem Ticket-Zweitmarkt um Eintrittskarten bemühen.

Das Rheinderby unter umgekehrte Vorzeichen

Aber nicht nur in Dortmund können sich die Fans am 11. Spieltag auf eine spannende Partie freuen, auch im Borussia-Park in Mönchengladbach steht mit dem Rheinderby zwischen den Fohlen und dem 1. FC Köln ein echtes Topspiel an. Das 130. Duell zwischen den beiden „Rivalen des Rasens“ vom Rhein steht dieses Mal jedoch unter umgekehrten Vorzeichen, denn der 1. FC Köln hat einen deutlich besseren Start in die Bundesliga erwischt als die Gladbacher. Der Effzeh liegt mit 18 Zählern auf dem 6. Rang und damit auf einem Europa League-Platz. Champions League-Teilnehmer Mönchengladbach hingegen dümpelt im Tabellen-Mittelfeld auf Rang 11 herum. Seit Ende September hat das Team von Andre Schubert kein Spiel mehr in der Liga gewonnen, zuletzt kassierte man eine 0:3-Pleite gegen Berlin. Dennoch blicken die Fohlen-Fans optimistisch auf das Spiel, denn ihre Mannschaft hat zuletzt vor acht Jahren ein Heimspiel gegen Köln verloren und mit drei Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden hat man die letzten fünf Aufeinandertreffen ebenfalls positiv für sich entschieden.

Leider stand beim Rheinderby in den letzten Jahren nicht immer nur das Sportliche im Fokus, Fan-Krawalle und Ausschreitungen sind keine Seltenheit. Es bleibt nur zu hoffen, dass diesmal alles friedlich verläuft. Ähnlich wie beim Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund ist auch das rheinische Derby seit Monaten ausverkauft, wer sich Tickets sichern möchte kann sein Glück auf dem Ticket-Zweitmarkt versuchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.