Junge Talente warten auf ihre Chance bei der EM 2016

EURO 2016
Foto: patrimonio / depositphotos

Nachdem Joachim Löw mit der deutschen Mannschaft ein Eröffnungssieg im EM-Spiel gegen die Ukraine gelungen ist, bereitet sich das Team nun auf das nächste Gruppenspiel gegen Nachbarland Polen vor. Ein erneuter Gewinn würde ihre weitere Teilnahme sichern. Das finale Gruppenspiel gegen Nordirland könnte Löw die Möglichkeit geben, alt eingesessene Spieler zu schonen und die Neuzugänge Julian Weigl, Leroy Sané und Jonathan Tah in Frankreich einzusetzen. Zusammengezählt haben sie bisher nur fünf Nationalspiele absolviert; wie haben es die jungen Talente also diesen Sommer bis ins EM-Team geschafft? 

Alle sind erst zwanzig und haben seit der kürzlich beendeten Bundesliga-Saison schon einen steilen Aufstieg erlebt. Seit es Sané 2014 zu Schalke geschafft hat, war er 55 Mal auf dem Spielfeld und hat 13 Tore geschossen. Er ist schnell zum Star aufgestiegen und ist in Europa bereits heiß begehrt. Der neue Boss von Manchester City Pep Guardiola gilt als einer der Interessenten, und ein Wechsel in die Premier League ist sicherlich eine lukrative Option für den jungen Spieler. Guardiola konnte sich während der Kampagne selbst von Sanés Talent überzeugen. Deutschland gilt im zweiten EM-Spiel gegen Polen mit 1,57/1 auf Betway als einer der Favoriten. Und vielleicht darf Sané auch in Frankreich aufs Feld und kann somit das vierte Nationalspiel seines Lebens antreten.

Seit seinem Wechsel von 1860 München im letzten Jahr ist Julian Weigl zu einem wichtigen Mitglied in Thomas Tuchels Mannschaft geworden. Der Mittelfeldspieler leistete einen großen Beitrag, Dortmund zu einem zweiten Platz in der Bundesliga zu verhelfen und wurde mit seinem ersten Landesspiel in Testspiel gegen die Slovakei belohnt. Weigl wurde bereits seit Langem mit großer Bewunderung von deutschen Trainern beobachtet. Er hat das Land in jeder Altersgruppe repräsentiert; so war er zum Beispiel in der U19-Siegermannschaft der EM 2014. Weigl hat es in der Hauptmannschaft, die in Frankreich für Deutschland antritt, mit großen Namen, wie Sami Khedira und Toni Kroos zu tun, die alle in der Rangfolge über ihm stehen. Die Mannschaft ist mit 5/1 zweiter EM-Favorit auf der Betway Wettseite.

Jonathan Tah wurde relativ spät in die Mannschaft für die EM 2016 aufgenommen, da der Rom-Verteidiger Antonio Rüdiger aufgrund einer Verletzung kurzfristig ausfiel. Tah hatte erst im März sein internationales Debüt gegen England gespielt. Der hochgewachsene Verteidiger spielt seit 2015 für Leverkusen und stand in seiner ersten Saison bereits 29 Mal auf dem Spielfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.